Vortrag von Marc Chaudeur

"Le Valet Noir"

Am 8. März 2016 um 18.30 Uhr

Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe, Karlstraße 16b

„Schon in den 1970er Jahren habe ich bemerkt, dass eine beträchtliche Anzahl an elsässischen Autoren vergessen, verkannt oder zensiert wurde… Die Gesamtheit dieser Werke bildet eine verwaschene Trasse. Ohne die un-be-dingt nötige Zusammensetzung dieser kann es keine würdige elsässische Kultur geben. Dies gilt auch für Deutschland und Frankreich. Unter anderem drücke ich genau dies in meinem 2014 erschienen Essay „Le Valet noir“ aus.“ 

Marc Chaudeur ist 1959 geboren. Der elsässische Autor hat Philosophie, skandinavische Sprachen und Germanistik sowie Dialektik studiert.  20 Jahre lang war er als Lehrer für Philosophie tätig und ist der Autor des Romans „Quand Elly parle“ (2005). Außerdem veröffentlichte er diverse Artikel in elsässischen Zeitschriften und einige Kompositionen, die in Zusammenarbeit mit der unverzichtbaren Aline Martin entstanden.

Im Rahmen seiner Konferenz wird uns Marc Chaudeur anhand seines Buches mehr über die Komplexität und Vielfalt des Elsass erzählen.